Nachrichten und Termine für und aus dem Stadtbezirk Köln-Chorweiler

Rückkehr zu Traditionen

Dorfgemeinschaft Greesberger Esch ist nun siebzig

Von Hubert Brand

Beim Dorffest 2023 kehrte die Dorfgemeinschaft Greesberger Esch zum siebzigjährigen Bestehen zu vielen Traditionen zurück. Als äußeres Zeichen war der Festplatz wieder an der Griesberger Straße. Nach teils erzwungenen Gastspielen auf dem Kirchplatz und dem Fronhof ist die Dorfgemeinschaft zurückgekehrt.

Ermöglicht hat das Bauer Courth Junior, Martin Courth. Er ließ einen Schuppen mit alten Maschinen an der Griesberger Straße räumen und auf dem Boden Kies verlegen. Nun stehen dort Bänke und Tische. Es entstand ein schattiger Platz, um essen und trinken zu können. Auch die drei Bäume spenden Schatten.

Die erste Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, Ursula Rändel, freut sich über die Rückkehr an alter Wirkungsstätte und dankte Bauer Courth sowie den Anwohner*innen.

Bereits zum dritten Mal stellte der Kegelclub Greesberger Holzköpfe den Zacheies. Der Anlass war das fünfzigjährige Bestehen des Clubs. Bereits zum 25-jährigen und zum vierzigjährigen Bestehen wurde eine Figur gestellt.

Ein Festzug angeführt vom Spielmannszug Kölns RoThe 2014 holte den Zacheies bei Familie Seidel in der Johannes-Prassel-Straße ab. In diesem Jahr heißt er Heini, da er mit Stroh vom Heinenhof gefüllt ist.

Hinter der Musik folgte eine Abordnung der St. Donatus Schützenbruderschaft Pesch, deren Schützenkaiser und Brudermeister Willi Gabriel sowie seine Frau auch Mitglied der Dorfgemeinschaft sind.

Nach Vertretern der Freiwilligen Feuerwehr Köln Löschgruppe Esch zogen auch die Escher Mädchen im Zug mit. Den Abschluss bildete die Dorfgemeinschaft.

Die Zugteilnehmer*innen wurden mit Getränken und Schnitten von selbstgebackenem Brot empfangen.

Nach einiger Zeit trat die Dorfgemeinschaftsvorsitzende in Verhandlungen mit dem Zacheies, um die Erlaubnis zu bekommen, feiern zu dürfen. Sein erstes Angebot, sieben Tage feiern zu dürfen, lehnte Rändel angesichts der Finanzlage ab. Ihr würden zwei Tage reichen und der Zacheies gab sich spendabel und stimmte nicht nur zu, sondern verlangte auch keine Gegenleistung.

Angeführt vom Zacheies begab sich der Tross zurück zum Festplatz. Er machte allerdings an der Stele zum tausendjährigen Bestehen Esch Halt. Die Vorsitzende hielt eine kurze Rede und der Spielmannszug spielte auf ihren Wunsch ein heiteres Lied und weiter ging es über die Damianstraße.

Am Festplatz gab es Live-Musik von „Die Flamingos“ und anschließend zeichnete DJ Julius für die Musik verantwortlich. Die Krefelder Band „Die Flamingos“ bietet seit 26 Jahren alle gängigen Musik- und Tanzmusikstile. Sie begannen in Esch mit einem Cover von „Message in a Bottle“ der Dire Straits.

Am Sonntag gab es extra zum Jubiläum eine Festmesse in der Kirche St. Mariä Namen. Es folgte die ökumenische Totenehrung auf dem Friedhof. Für den Großen Zapfenstreich gönnte sich die Dorfgemeinschaft mit den Nettesheimer Blechbläsern von Markus Quodt und dem Tambourcorps "Concordia" 1929 Nievenheim zwei Musikgruppen. Nach Auftritten der Escher Mädchen und Live-Musik der Band „Stell Brass & Wood“ hieß auch, wieder vom Zacheies Abschied zu nehmen. Auch hier folgte die Rückkehr zur alten Tradition mit einer Beerdigung statt der Verurteilung durch Scharfrichter Stefan.

Die Dorfgemeinschaft Greesberger Esch wurde am 5. September 1953 gegründet. In einer Gaststätte traf eine Gruppe Männer, um die Nachfolge des Kriegervereins beziehungsweise des Junggesellenvereins für die Organisation der Kirmes fortzusetzen.


Zugteilnehmer


Impressionen

22. April 2024
© 2024 Hubert Brand • Impressum