Nachrichten und Termine für und aus dem Stadtbezirk Köln-Chorweiler

Dreigestirn und Escher Mädchen gefeiert

Vor siebzig Jahren das erste Escher Dreigestirn präsentiert

Von Hubert Brand

Zentrales Thema der Prunksitzung der Dorfgemeinschaft „Greesberger“ Esch war das Jubiläum der Escher Mädchen.

Nach dem Einzug des Elferrates war der Saal startklar, um die Tanzgruppe „Escher Mädchen“ und das Escher Dreigestirn zu empfangen. Zwei Jubiläen waren zu feiern – nicht nur die fünfzig Jahre Escher Mädchen, sondern auch, dass die Dorfgemeinschaft vor siebzig Jahren bereits in ersten Jahr nach ihrer Gründung ein Dreigestirn präsentieren konnte.

Nach dem umjubelten Einzug der EM Familich wurde zunächst das Dreigestirn vorgestellt für den Fall, dass es Gäste gab, welche das Trifolium noch nicht kannten. Das Dreigestirn, das sind allen voran Prinz Adrian I. (Pawlowski), Bauer Ingo (Klein) und Jungfrau Michaela (Michael de Boer). Das Dreigestirn widmet seine Regentschaft dem Jubiläum der Tanzgruppe „Escher Mädchen“ und so lautet das Motto: „Met Hätz un Danz dobei!“

Nun gehörte die Bühne den Mädchen. Anschließend zeigten auch die Eltern, dass sie tanzen können. Für die 50-Jahr-Feier waren Tänze einstudiert worden, die nun auch dem größeren Publikum gezeigt wurden.

Aber nicht genug des Tanzes aus dem Kölner Norden, denn auch die Bürgergarde „blau-gold“ von 1904 e. V. Köln leistet mit Tanzmariechen Selina Jauch dazu einen Beitrag. Sie hat viele Jahre Tanzerfahrung bei der KG Närrische Grielächer Worringen von 1902 e.V. gesammelt. Nun steht sie im ersten Jahr mit Tanzoffizier Christopher Wallpott auf der Bühne.

Nach soviel Trubel war es an der Zeit für etwas Ruhe und die gibt es auf dem Lande. Von dort kommt Jörg Runge, der als „Dä Tuppes vum Land“ mit tiefgründigen Reimen die Lachmuskeln in Wallung brachte. Seit 1981 stehen Udo Kohn und Thomas Berschbach gemeinsam als „Der Een on der Anne“ auf der Bühne. Sie stammen aus Hönningen an der Ahr.

Mit der Tanzgruppe „De Höppemötzjer e. V.“, die von Clara Scheurer trainiert wird, dem Ex-Mariechen der KG „Treuer Husar blau gelb“, gibt es mit dem Tänzer Dominik Bensiek auch eine Verbindung nach Esch. Er gehört zum Moderatorenteam des „Talk unter’m Turm“.

Dazwischen gaben Torben Klein und die Gruppe Cat Ballou ihre musikalische Visitenkarte ab. Den Abschluss des Abends bildete die Gruppe „Boore“, die als 1998 als „De Boore“ gegründet wurden und 2014 wurde das „De“ gestrichen.

Dass viele Plätze im Großen Saal des Bürgerzentrums Chorweiler leer blieben, hatte keine negativen Auswirkungen auf die Stimmung. Im Publikum befand sich auch das aktuelle Sinnersdorfer Dreigestirn (Sinerschdörper Dreijesteen), bestehend aus Prinz Michael I. (Müller), Bauer Thomas (Huth) und Jungfrau Rudine (Rüdiger Lowens).


Impressionen

22. April 2024
© 2024 Hubert Brand • Impressum