Nachrichten und Termine für und aus dem Stadtbezirk Köln-Chorweiler

Doppeldorf lud zum 18. Neujahrsempfang

Teschlade wird Schirmherrin des Schützenfestes 2024

Von Hubert Brand

Seit vielen Jahren laden der Bürgervereins Köln-Roggendorf/Thenhoven (BVKRT) und der Schützenbruderschaft St. Johann-Baptist 1992 e.V. (SJB) zum Neujahrsempfang zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ins Schützenheim an der Berrischstraße ein. In diesem Jahr kam auch der Kölner Bürgermeister Ralph Elster in Vertretung der Oberbürgermeisterin.

Für den neuen Bürgervereinsvorsitzenden Tobias Hasenäcker war es seine Premiere als Gastgeber. Diesmal gab es keinen Rück- und Ausblick des Bürgervereins. Für den Brudermeister Ingo Schauff war es die achte Ausgabe. Bei der Premiere 2015 war noch der stellvertretende Brudermeister Ingo Schauff, der  die Ehre hatte, die Schützenbruderschaft zu vertreten, da der Posten des Brudermeisters damals vakant war. Damals war der Schützenkönig ebenfalls Ralf Schwartz.

Schauff kündigte an, dass die Landtagsabgeordnete Lena Teschlade Schirmherrin des Schützenfestes 2024 wird.

Auch der Worringer Prinz Markus II. gab sich die Ehre. Er wurde neben dem Hofstaat und seiner Leibgarde, dem Traditionstanzkorps, auch vom Bundestambourcorps „Frisch Auf“ Köln-Worringen begleitet. Die Vorstellung übernahm der stellvertretende Jungschützenmeister Michael Mohrs, der seit dreißig Jahren Mitglied der Schützenbruderschaft. Er gehört dem 2. Scheibenschützenzug Voll drop ’96 an. Der Prinzenschlager wurde wegen einer Erkrankung von Christian Otten von Heinz Laufenberg als Solo präsentiert.  Auch das Traditionstanzkorps musste improvisieren und das Tanzpaar verzichtete wegen der geringen Raumhöhe auf seinen Tanz. Aber Ingo Schauff ließ es sich nicht nehmen, trotzdem dem Tanzmariechen einen Blumenstrauß zu übergeben. Zum Büxen stieg er auf einen Stuhl.

Dann kündigten sich noch die Sternsinger an. Der Prinz sagte zu den Kindern, da Prinz kein Geld hat, aber sein Vater Achim sei sein Schatzmeister, der habe bestimmt etwas für sie. Vom Schatzmeister kam noch ein Schein und so konnte der Prinz doch noch eine Spende in die Dose stecken.

Der Bürgerverein spendierte belegte Brötchen und Gulaschsuppe. Die Bewirtung besorgte der 1. Zug der „St. Hubertus“ Schützenbruderschaft.


Impressionen

22. April 2024
© 2024 Hubert Brand • Impressum