Nachrichten und Termine für und aus dem Stadtbezirk Köln-Chorweiler

Zum Ehrenvorstand ernannt

Großer Zapfenstreich zu Ehren von Raimund und Roland Helmes

Von Hubert Brand

Der Spielmannszug Kölns RoThe 2014 lud zum Großen Zapfenstreich zu Ehren von Raimund Helmes und Roland Helmes anlässlich ihrer Ernennung zum Ehrenvorstand des Spielmannzuges.

Markus Helmes begrüßte seine Brüder Raimund und Roland, alle in Uniform, vor der Kirche St. Johann Baptist in Roggendorf/Thenhoven. Anschließend bat er sie, sich vor der Eingangstüre des Pfarrhauses aufzustellen.

Nun zog der Spielmannszug Kölns RoThe 2014 mit den Nettesheimer Blechbläsern auf dem Platz neben der Kirche ein. Tambourmajor Alexander Helmes begrüßte die zu Ehrenden. Deren Töchter (Anna Maria und Johanna) sowie die amtierende Zugkönigin Farnia I. Marufkhani stellten zu ihnen auf. Die Zugkönigin überreichte die Urkunden.

Die Märsche, die während des anschließenden Großen Zapfenstreiches gespielt wurden, seien auf die Vergangenheit der Geehrten eingegangen, erläuterte Markus Helmes in seiner Festrede.

Das Marschlied des Zuges der Neusser Scheibenschützen-Gesellschaft von 1415 (Arrangement des Frankenlied-Marsches) hatten beide 2009 kennengelernt.

Den zweiten Marsch „Der Jäger aus Kurpfalz AM II, 145“ hatten sie auf dem Neusser Bürger-Schützenfest gehört. „Hier wurde man musikalisch geprägt wie sonst nirgends“, betonte Helmes.

Der dritte Marsch der Serenade, der „Marsch aus der Zeit Friedrichs des Großen AM I, 30“ war für beide eine Überraschung, denn als das Trompetensolo startete, dachten sie noch, dass nur die Blaskapelle spielen würde, denn ihnen war nicht bekannt, das der Spielmannszug diesen eingeübt hatte.

Nach Abschluss des Zapfenstreiches kam es zur offiziellen Amtsübergabe an den Tambourmajor Alexander Helmes und seine stellvertretende Tambourmajorin Virginia Steffens. Dazu übernahm Oberstabsfeldwebel Armin Jakobi das Regiment mit dem Regimentsgruß Op. 22. Jacobi ist Tambourmajor im Spielmannszug West vom Musikkorps der Bundeswehr in Siegburg, in dem auch der RoThe-Tambourmajor und seine Stellvertreterin Mitglieder sind.

Zuvor fand der Oberstabsfeldwebel lobende Worte für Raimund und Roland Helmes: „Ihr habt innerhalb kürzester Zeit eine schlagkräftige Gruppe zusammengestellt, die bereits im Umland bekannt ist.“

Zu den neuen Amtsträgern sagte er, sie sollen sich ihre Zielstrebigkeit bewahren. Sie könnten stolz und glücklich sein.

Die Gäste des Spielmannszuges standen auf dem Rasen neben dem Pfarrhaus. Bei der Begrüßung wurde nur Ehrentambourmajor Manfred Veiser vom Tambourkorps Rosellerheide 1906 besonders hervorgehoben.

Anschließend kam es zu einem geselligen Zusammensein mit Gulaschsuppe und Schnittchen in der gegenüberliegenden Gaststätte.

27. November 2022
© 2022 Hubert Brand • Impressum